Nachhaltige Finanzierung unter dem Einfluss von ESG

Lions-Freund Markus Brücker war am Mittwoch, 17. Januar 2024 zu Gast, um uns von seiner Tätigkeit als Unternehmensberater zu berichten. Als ehemaliger Geschäftskundenberater der Volksbank Pforzheim beschäftigt er sich zwischenzeitlich auf selbstständiger Basis mit der Begleitung von Unternehmen hinsichtlich Transaktion und insbesondere Transformation.

Bei Transaktionen, die sich um die Unterstützung bei Unternehmensverkäufen in Form von Unternehmensbewertung und der Recherche nach möglichen Käufer bestehen, werden vornehmlich noch klassische Wege beschritten. Die Transformation von Unternehmen stellt dagegen hinsichtlich der Vorbereitung der Geschäftsmodelle auf den Wandel im Hinblick auf z.B. Nachhaltigkeit, Technologie und gesetzlichen Rahmenbedingungen ein weitaus umfangreicheres Anforderungsprofil dar.

Insbesondere wird in Zukunft bei der Unternehmensbewertung zu bewerten sein, wie ein Unternehmen seine Werte für das ESG-Scoring („Environment, Social, Governance“, siehe THE 17 GOALS) ermitteln und verbessern kann. ESG ist ein Sammelbegriff, der sich auf verschiedene Maßnahmen und Faktoren bezieht, die den Umgang mit der Umwelt und den Ressourcen, die sozialen Arbeitsbedingungen und Menschenrechte sowie Governance-Faktoren wie die Unternehmensführung und die Offenlegung von Informationen für Unternehmen festlegen.

Denn neben der klassischen Bonität wird künftig auch der Nachhaltigkeitsindex sowie der Index für soziales Engagement eines Unternehmens gleichwertigen Einfluss z.B. auf die Zinsen und Kreditentscheidung haben. Dies verdeutlicht, dass Banken hier eine wichtige Rolle zukommen wird. Die Integration von Nachhaltigkeit in die Unternehmensstrategie kann somit einen Wettbewerbsvorteil bringen, indem sie die betriebliche Effizienz, die Innovation, das Engagement der Mitarbeiter, die Robustheit der Lieferkette, die Risikominderung, die Umsatzsteigerung und andere strategische Geschäftsvorteile positiv beeinflusst. Das Taxinomie genannte Verfahren bewertet quasi, wie „grün“ ein Unternehmen ist und wie ein Invest (z.B. als Reaktion auf das Verbrenner-Aus) über Banken entsprechend finanzierbar ist.

Zurück